Über uns

Das BOB ist ein „Laien-Ensemble“ , das 2012 gegründet wurde. Alle Mitwirkenden beherrschen mehrere Blockflöten und haben jahrelange Erfahrung im Ensemblespiel. Irmhild Beutler und Sylvia Corinna Rosin – zwei professionelle Blockflötistinnen, die auf Arrangements und Kompositionen für Blockflötenorchester spezialisiert sind – haben die musikalische Leitung übernommen. Das BOB ist ein Klangkörper, in dem sich rund 60 Menschen einmal im Monat zum proben treffen. Alle haben nicht nur Lust auf den vollen Klang eines großen Blockflötenorchesters, sondern arbeiten auch leidenschaftlich daran.

Im BOB werden Blockflöten in neun verschiedenen Größen geblasen – vom bleistiftgroßen Sopranino bis zum zwei Meter fünfzig langen Subcontrabass. Die tiefe Stimmguppe des BOB besteht aus insgesamt rund 35 Bassflöten, Großbässen, Subgroßbass, Subbässen und Subkontrabässen.

Auf dem Probenplan steht das klassische Repertoire wie auch moderne Literatur, die in den letzten 15 Jahren eigens für Blockflötenorchester komponiert wurde – auch von Irmhild Beutler und Sylvia Corinna Rosin. Diese Werke werden in den Konzerten des BOB  uraufgeführt.

Die Organisation des BOB wird ehrenamtlich von Mitgliedern des BOB übernommen, die von Helferinnen und Helfern aus dem Orchester unterstützt werden.

Claudia Mehlhorn hatte die Idee, ein großes Blockflötenorchester ins Leben zu rufen. Nach einem knappen Jahr Vorbereitungszeit  lud sie gemeinsam mit Hiltrud Nieser im Januar 2012 zur ersten BOB-Probe ein.