Geschichte

2012 hatte Claudia Mehlhorn die Idee, in Berlin ein Blockflötenorchester ins Leben zu rufen. Zusammen mit Hiltrud Nieser gründete sie das Blockflötenorchester Berlin (BOB), dessen organisatorische Leitung sie gemeinsam übernommen haben.

Nach einem Flöten-Wochenende im FEZ in der Wuhlheide wurde aus dem Wunsch und der Idee Realität: Sylvia C. Rosin erklärte sich bereit, zusammen mit Irmhild Beutler die musikalische Leitung zu übernehmen und Hiltrud Nieser und Claudia Mehlhorn taten sich zusammen, um alles zu organisieren. Ein Raum wurde gefunden und in einer halbjährigen Gründungsphase die flötenden Menschen in und um Berlin zu einem Orchester zusammen „gesammelt“. Da viele bis Weihnachten und um Weihnachten herum bereits mit Verpflichtungen und Terminen eingedeckt waren, wurde der konkrete Start auf Januar 2012 gelegt.

Seit dem spielen rund 60 Menschen regelmäßig einen Tag lang zusammen und erfreuen sich an den Werken, die gespielt werden und die bislang ausschließlich explizit für BLO geschrieben wurden.